Wir lieben ihn alle: Den Käsekuchen. Man kann in definitiv als echten Klassiker bezeichnen. Ob die deutsche Variante wie bei Oma, der New York Cheesecake, die italienische Variante mit Ricotta oder gar Mascarpone oder eine französische Tarte, es gibt zahlreiche Möglichkeiten und alle haben ihre Liebhaber. Der Käsekuchen verbindet die Welt. Daher ist er doch die beste Wahl auf einem Genuss- und Reiseblog, oder? Ich beschenke euch heute mit einer frühlingshaften Verbindung aus Käsekuchen und Obstkuchen mit Rhabarber und Himbeeren und biete euch das Ganze in der deutschen oder italienischen Variante. Denn in meinem Rezept findet ihr neben dem Quark auch Frischkäse und die in Italien so beliebten Mandorle (Mandeln).

Käsekuchen verbindet die Welt

Ich liebe Käsekuchen in der klassischen Variante nach Omas Rezept seit meiner Kindheit. Gebt mir ein Stück von diesem grandiosen Kuchen und ich bin glücklich. Meine Oma konnte den wirklich immer machen, wenn es nach mir ging. Wenn ich gefragt wurde, auf welchen Kuchen ich Lust hätte, war meine Antwort immer Käsekuchen. Tatsächlich habe ich sogar ein richtiges Familienrezept dafür. Aber ich muss euch gleich enttäuschen, denn das ist so heilig, das kann ich gar nicht weitergeben. Aber ich schweife sowieso ein wenig ab, denn heute geht es auch gar nicht um den Klassiker sondern um einen ebenso leckeren Rhabarber-Himbeer-Käsekuchen. Als neugieriger Mensch habe ich einmal recherchiert und festgestellt, entdeckt wurde er wohl von den Griechen und später von den Römern adaptiert. Und von dort wurde er nach und nach in die ganze Welt hinausgetragen. Ich finde heute die Vielfalt an Rezeptmöglichkeiten und Traditionen toll. Ein Käsekuchen verbindet die Welt. Wenn du also mal irgendwo vielleicht im Ausland eingeladen bist und es gilt einen Kuchen mitzubringen, dann ist ein Käsekuchen nach Art deiner Heimat immer die richtige Wahl.

Eine Freude für die Augen, die Nase und den Gaumen: Ich habe echt getanzt

Da wir gerade Rhabarberzeit haben und ich dieses etwas säuerliche Obst bzw Gemüse total gern mag, habe ich das Ganze noch mit der Süße der Himbeere und meinem Liebling, dem Käsekuchen, verbunden. Herausgekommen ist ein Highlight für die Augen, die Nase und den Gaumen. Da ich beim selbst kreieren so richtig viel Freude hatte, könnt ihr euch vorstellen, wie sehr mich schon allein die Farbe und das Aussehen dieses Kuchens begeistert hat. Leider kann ich dir den Geruch hier nicht mitschicken, aber ich sage dir, der hat mich richtig verzaubert, als ich ihn aus dem Ofen geholt habe. Am Ende habe ich vor Begeisterung ein kleines Tänzchen gemacht, als ich endlich dieses Teil auch geschmacklich probieren durfte.

Rhabarberkuchen nach dem Backen
Ein Fest für die Sinne – allein das Farbspiel ist eine Freude für die Augen

Deutsche oder italienische Variante?

Da meine Verbindung zu Italien auch bei diesem Rezept nicht fehlen darf, kann man ihn je nach Gusto zum einen mit deutschen Frischkäse oder mit italienischen Ricotta machen (auch beim Mehl geht das deutsche Mehl oder das Farina 00) und zum anderen habe ich auch blanchierte, gemahlene Mandeln für den Teig verwendet. Mandeln sind typisch für Italien. Die Mandelbäume kommen vor allem im Süden wie beispielsweise den Abruzzen, in Kalabrien, auf Sizilien oder Sardinien vor. Verwendung finden sie in allen Teilen der Küche: beim Kochen von Pasta, Fisch und Fleisch, beim backen von Keksen wie Cantuchini und Kuchen oder roh beispielsweise im Obstsalat oder im Müsli. Zudem gibt es in Italien einen wie ich finde total süßen Brauch: Die Hochzeitsmandel. Jedes Brautpaar bekommt fünf Zuckermandeln geschenkt, mit denen Glück, Gesundheit, Reichtum, ein langes Leben und Fruchtbarkeit gewünscht wird.

Und als finalen Akt gibt es sogar eine Verbindung zwischen Deutschland und Italien beim Rhabarber. Denn die deutsche Bezeichnung wurde aus dem italienischen Wort „rabarbar“ abgeleitet. Du kannst dir vorstellen wie glücklich ich war, als ich das alles beim recherchieren nach meiner Rezeptidee erfahren habe. Da habe ich die perfekte Verbindung geschaffen. Natürlich gab es diese Verbindung schon vorher. Ich saß nicht da und hatte plötzlich eine Eingebung. Nein, in den letzten Tagen habe ich viele Rhabarberkuchenrezepte gesehen und auch eine Variante mit Quark oder auch die Verbindung mit Himbeeren. Aber in Küche habe ich ohne Handy, Internet oder Rezept gewerkelt. Abschließend sei noch erwähnt, dass Rhabarber eigentlich ein Gemüse ist, aber eher zum Obst im Alltag gezählt wird und in der Regel auch in der Obstabteilung zu finden ist. Das liegt vermutlich an der Verarbeitung, da er weniger als Gemüse verarbeitet wird sondern Verwendung in Marmeladen, Kompott oder eben auch Kuchen findet.

Apropos Obstabteilung, hier kommt meine Einkaufsliste für eine 20 cm Backform:

Für den Mürbeteigboden

40 g Butter
80g Weizenvollkornmehl
20 g Kokosmehl
30 g Zucker
1 Ei
1-2 EL gemahlene Mandeln

Für den Obstanteil:

100 g Himbeeren (frisch oder TK)
100 g Rhabarber

Für die Quarkmasse:

250 g Magerquark
100 g Frischkäse (Philadelphia Balance oder wahlweise Ricotta)
30 g Zucker
1 P Vanillezucker
½ Vanilleschote
1 EL Rapsöl
1 Eigelb
gehobelte Mandeln und etwas Puderzucker als Deko

Rhabarberkuchen - der Teig wird in die Form gepasst
Zu erst passt du den Teig in die Form, danach verteilst du den Fruchtspiegel darauf.

Rezept

Für den Mürbeteig das Mehl, die Butter, Zucker und das Ei sowie je nach Belieben etwas mehr oder etwas weniger gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben und per Hand (oder per Knethaken) zu einen Mürbeteig kneten. Diesen mit der bemehlten Teigrolle auf die Größe der Form ausrollen sowie die Seitenteile. Auf den Boden spannst du Backpapier ein und butterst den Rand. Danach legst du den Bodenteig in die Form und modellierst mit den vorgeformten Teigstücken den Rand. Dieser muss ungefähr bis zur Hälfte reichen. Das Ganze stellst du so in den Kühlschrank.

Den Rhabarber putzen und schälen (ähnlich wie Spargel) und die Enden jeweils abschneiden. Dann schneidest du ihn in kleine Stücke. Die Himbeeren waschen, sofern du frische Beeren nutzt. Für den Fruchtspiegel zwischen Teig und Quarkmaße 1 EL sehr klein geschnittenen Rhabarber und 1 EL Himbeeren mit einem ELWasser auf. Bis auf den Rhabarberstücke gibt es daraus einen glatten Fruchtspiegel.

Für die Quarkmasse das Eigelb mit dem Vaniellezucker und einem Löffel in einer kleinen Schüssel in der Hand auf.schlagen In eine große Schüssel gibst du die anderen Zutaten und am Ende fügst du das schaumige Eigelb hinzu und verrührst es mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät.

Rhabarberkuchen in der Form vor dem Backen
Der Kuchen in der Form vor dem Backen, jetzt geht`s in die mollige Backofenstube

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Die Backform aus dem Kühlschrank nehmen, zuerst den Fruchtspiegel auf dem Boden verteilen, die Rhabarberstücke in der Fruchtmasse einfach gleichmäßig auf dem Boden bringen. Darauf die Quarkmasse einfüllen und die Rhabarberstücke und Himbeeren verteilen. Wenn du – so wie ich – einen noch etwas zu hohen Rand hast, nehme ihn mit einem Messer ab und form daraus einfach Streusel und verteile diese noch. Am Ende noch eine Hand voll gehobelte Mandeln darüber streuen und für rund 65 Minuten den Kuchen im Backofen backen.

Rhabarberkuchen nach dem Backen
Der Duft, wenn du die Form aus dem Ofen nimmst, wird dich zum Tanzen bringen

Der Kuchen muss zunächst in der Form draußen 30 Minuten auskühlen, weitere 30 Minuten ruhen mit geöffneten Tortenring und dann einige Stunden in den Kühlschrank um wie üblich beim Käsekuchen die Quarkmasse zu festigen. Am Besten backst du den Kuchen schon am Vorabend. Wenn der Kuchen eine Nacht mal so richtig durchziehen konnte, dankt er dir das wirklich mit einem besseren Geschmack. Am Ende einfach noch mit etwas Puderzucker bestreuen und sich schmecken lassen.

Rhabarberkuchen der Kaffeetisch
Ob alleine oder mit Gästen, diese Kuchentafel macht glücklich.
Rhabarberkuchen der Kaffeetisch
Eine gelungene deutsch-italienische Verbindung