Herzlich Willkommen bei fraufritzsche!

Die Frau hinter dem Text

Hinter fraufritzsche steckt … Stefanie Fritzsche. Das bin ich. 45 Jahre alt, ein echtes hessisches Mädsche aber mit einem großem italienischen Herz und der Leidenschaft für traditionelle von Hand gemachte Pasta.

Auf fraufritzsche verzaubere ich Dich mit dem Duft und dem Geschmack der italienischen Küche, nehme dich mit auf meine Reisen nach Italien und teile mit dir die wunderschöne Welt der handwerklichen Pasta. Meine Schwerpunkte liegen dabei in Norditalien und auf Sardinien.

Dolce Vita nicht nur im Herzen sondern auch in der Küche

Ich liebe Italien und ich liebe die italienische Küche. Warum mein Herz für Italien schlägt? Es sind natürlich die kleinen, urigen, ruhigen Dörfer, aber auch die Tradition und das Handwerk, welches in Italien aus jeder Pore atmet. Es ist die unberührte Natur und das Meer. Es ist die unfassbare Herzlichkeit und Gastfreundschaft, die Lebensfreude, das Lachen und die Liebe. Als Sahnehäubchen ist es die Wertschätzung von Genuss und gutem Essen. Ich liebe schon immer Pasta und Pizza und ich esse viel und gern Fisch.

Pasta von Hand ist eine Liebeserklärung an die italienische Küche.

An der italienischen Küche begeistert mich wie aus einfachen Zutaten wundervolle Gerichte entstehen. Mein Herz schlägt dabei für die langjährige Tradition, das reine Arbeiten mit den Händen und die Geschichten hinter den Rezepten. Für mich ist Kochen und das Verarbeiten von Lebensmitteln Magie und gleichzeitig Entspannung. Ich empfinde Glück und Freude beim Herstellen von Brot, Kuchen und Pasta. Zu fühlen wie sich ein Teig in meinen Händen beim Kneten verbindet oder den Duft von frischen Kräutern in der Nase zu riechen ist für mich die schönste Investion in Zeit.

Zeit und Amore sind auch die beiden Geheimzutaten, die ein Gericht perfekt werden lassen. Gutes Essen braucht nämlich nicht nur die Zutaten und das richtige Verhältnis von Mengen sondern auch Zeit. Das Essen und die Produkte selbst erfahren dadurch eine andere Wertigkeit. Und wer einmal in die Welt der selbstgemachten Pasta eingetaucht ist, wird nie wieder Hartweizennudeln aus der Tüte kaufen.

Tortellini machen in Bologna

Einzigartige Genussmomente

Mein Antrieb ist es, nicht einfach nur Pasta zu machen sondern Pasta so traditionell wie eine echte Italienerin es in ihrer Küche tut. Wenn man den ersten Bissen schmeckt, soll man italienische Sonne, Luft und Meer schmecken, aber auch Tradition, Stolz, Lebensfreude und einfach die geballte Ladung Bella Italia. Um das zu erreichen habe ich viel recherchiert, ausprobiert, gelernt und geübt, geübt und geübt. Und zwar ausschließlich von und mit Italienerinnen und Italienern. Ich habe die Geschichte hinter der Pasta und dem Gericht recherchiert, aber auch genau auf die Zusammensetzung, Tricks und Kniffe geachtet.

Ich reise dazu nach Italien in die verschiedenen Regionen, habe dort vor Ort beobachtet, probiert und mich in der italienischen Küche vor Ort verloren . Ich habe private Einzel-Pastakurse bei Italienerinnen zu Hause in ihren Küchen gebucht und mir eines ihrer typisch regionalen Pastagerichte zeigen lassen. Ich habe bei italienischen Prof-Köchinnen und -Köchen gelernt. Ich war am Gardasee, in Bologna, an der ligurischen Küste, in der Toskana und auf Sardinien. Ich habe in der Küche einer Osteria gekocht, auf der Poolterrasse einer Ferienhaussiedlung und im Hof eines Weingutes, auch für italienischen Gäste.

Ich bin keine gelernte Köchin sondern lebe meine Passion in meiner Freizeit und in meinen Kochkursen. Bei meinen italienischen „Kochabenteuern“ wurde ich bereits mehrfach von den Einheimischen „als Italienerin geadelt“.

Die Autorin an der Pastamaschine
Tagliatelle in einer Osteria in Ligurien

Fernab von den Massen genießt sich die Welt am Besten

Mein Reisephilosophie ist ähnlich wie meine Küchenphilosophie: Ich nehme mir Zeit, die Liebe zum Detail und zur Natur. Ich entdecke lieber die kleine romantische Bucht, zu der ich 45 Minuten durch die Machia laufen muss oder die ruhigen Seitengassen in einem kleinen, charmanten Dorf.

Ich entdecke ein Land vor allem durch die Küche und die vielen kleinen und großen Begegnungen mit den Menschen dort. Mich bereichern sie immer und immer wieder. Manchmal sind es nur kleine Begegnungen mit italienischen Urlaubern oder Einheimischen, manchmal kurze Chats mit deutschen Reisenden, manchmal entstehen aber auch tiefe Bindungen. Ich bin schon viel gereist, aber Italien und die Menschen haben mich tatsächlich so sehr berührt wie noch kein Land bisher. „Herzlich“ ist dabei das Wort, was am Besten das Erlebte ausdrückt. Und so erklärt sich auch die große Liebe zu Pasta und der Hang zur italienischen Küche.

Ein Blog für dich und mich!

Was ich mit meinem Blog fraufritzsche möchte: Ich möchte meine Leidenschaft Italien und die italienische Küche mit dir teilen oder dir erstmal näher bringen. Ich möchte dir Inspiration geben, zum nachdenken anregen, Lust machen, dich unterhalten, motivieren, informieren und begleiten. Auch wenn ich für das Arbeiten mit den Händen nach alter Tradition und mit einer Passion an sehr filigranen Techniken stehe, möchte ich in meinen Kursen und mit meinen Rezepten gern Lust machen einfach selbst den Spaß in der Küche zu entdecken. Einfach loslegen, das darf auch mal grobmotorisch sein, da dürfen Fehler passieren und vor allem soll viel gelacht und genossen werden.

Noch einmal: Herzlich Willkommen. Da Schöne an einem Blog ist, es ist kein One-Way. Du bist herzlich eingeladen dich bei mir zu Hause zu fühlen, Dich mit mir auszutauschen, über eine Kontaktmail oder die Kommentarfunktion.

Ich bin gespannt darauf, wo mich meine weitere Reise hinführt und freue mich, wenn Du mich dabei begleitest.