Die Caffeekultur ist italienisches Leben pur. Egal ob Cappuccino, Caffeè (Espresso) oder Latte Macchiato, diese feinen, knusprigen Mandelgebäckstücke sind das Topping dazu. In Italien wird diese Köstlichkeit auch gern als Dessert zum süßen Wein gereicht, in den die kleinen Kekse eingetaucht werden. Mit diesem Rezept holst du dir ein kleines Stück Italien nach Hause. Mein heutiger kulinarischer Urlaubstipp für dich.

Wobei Biskotti der allgemeine Begriff für Keks ist. Dieses traditionelles Mandelgebäck heißt Cantuccini. Cantuccini stammen aus der Provinz Prato in der Nähe von Florenz. Daher sind sie auch als Biscotti di Prato bekannt. Vor mehr als 150 Jahren kreierte der Bäckermeister Antonio Mattei in Prato die Kekse. In Florenz durfte ich bisher zwei Mal einen Tagstrip bei einer kurzen Toskanareise erleben. Beide Tage waren jedesmal richtig schön und die Reisen insgesamt natürlich auch. In Prato selbst war ich noch nicht. Mit knapp 200.000 Einwohner ist es keine kleine verträumte Stadt, hat aber so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. So hat sie eine charmante Kernaltstadt, einen Dom und ein Castello, welches zur Besichtigung einlädt. Für mich klingt es nach Musik in meinen Ohren, wenn ich lese, dass das Umland von Prato aus malerischen Weinbergen und Olivenfeldern besteht. Das klingt nach Toskana pur und einem Ort, der mir gefallen würde. Mit diesen Bildern vor den Augen und meinen Erinnerungen an meine Florenz- und Toskanatage schreibe ich dir dieses Rezept auf.

Der Name Cantuccini wird abgeleitet von der Backform, denn das Gebäck wird zweimal gebacken; zunächst ähnlich wie ein länglicher Brotlaib und danach noch einmal in Scheiben. So sind sie knusprig, mürbe und auch haltbar. Mit meinem folgenden Rezept erhältst Du ein besonderes Geschmackserlebnis zu Deinem Caffeèmoment mit feinstem Mandelgeschmack und einem tollen Duft.

Zutaten:

175 g Mehl
100 g ganze Mandeln (blanchiert)
120 g Zucker
1 TL Backpulver
eine halbe Flasche Bittermandel
eine halbe Vanilleschote
1/3 Abrieb einer Biozitrone
2 EL Milch
1 Ei

Der Teig für die Cantuccini beim Backen.
Die Teigrollen backen zum ersten Mal.
Cantuccini werden vor dem zweiten Backen angeschnitten.
Mit einem scharfen Messer schneidest du nach dem ersten Backen die Cantuccinistücke.
Cantuccini auf einem Backblech
Die zweimal gebackenen Knusperstücke kühlen aus.

Die Zutaten mischst du nacheinander in einer Schüssel und verknetest alles zu einem geschmeidigen Teig. Diesen lässt Du in Frischhaltefolie für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig teilst du in drei oder vier Teile und rollst sie in längliche Laibe, die für ca 15 Minuten im Backofen auf der mittleren Schiene backen. Der Teig ist noch weich, kurz draußen auskühlen lassen und mit einem sehr scharfen Messer nun aus den Laiben die Biskottistücke schneiden und auf dem Backblech auslegen. Jetzt backen die Kekse noch einmal 15 Minuten, bis sie schön knusprig sind. Die Zutaten ergeben rund 65 Stücke.

Cantuccini
Duftet und schmeckt herrlich nach Mandel und Italien.