fraufritzsche

Italienische Küche und Reisen

Kategorie: Rezepte (Seite 1 von 4)

Natale sardo: Ciambelline di Dorgali

Es gibt kaum etwas Besseres, als wenn der Duft von warmen Plätzchen durch die Küche weht. Rund um Weihnachten gehe ich beim Backen so richtig auf. Neben klassisch-deutschen Rezepten gibt es bei mir auch italienische Biskotti di Natale. In die Ciambelline di Dorgali habe ich mich sofort verliebt. Diese wunderschönen Blüten aus einem fluffig-zarten Teig haben ein Herz aus fruchtiger Marmelade.  Ursprünglich wurden sie zur Fastnachtszeit im Bergdorf Dorgali und der Provinz Nuoro gebacken, aber auch zu Weihnachten sind diese Blumen ein Hingucker. Un dolce tipico della Sardegna.

Weiterlesen

Fluffige Gnocchi di zucca

Hier ist mein Rezept für die fluffigen, norditalienischen Kloßkönige aus fruchtigem Kürbis in einem cremigen Pilzhimmel. Ich könnte mich in die zarten Gnocchi di zucca reinlegen. Mein Weltklasse-Herbst-Rezept aus der Lombardei habe ich mit Süßkartoffel und Parmigiano verfeinert. Damit stille ich meine Gardasee-Sehnsucht. Möchtest Du jetzt auch deine Gabel rein versenken? Zaubere Deinen eigenen Traum auf den Teller.

Weiterlesen

Rezept sardisches Pane Carasau

Nach meinem Ausflug in eine echte Familienbackstube auf den Spuren der traditionellen Backweise des Pane Carasau habe ich mich zu Hause an die Entwicklung eines Rezeptes für die Haushaltsküche gemacht. Ich gebe Dir in meinem Rezept das traditionelle Rezept für das sardische Hirtenbrot direkt aus der Ursprungsregion an die Hand. Der Knackpunkt ist und bleibt allerdings der Haushaltsbackofen. Sofern Du über keinen Steinofen oder ähnliches verfügst bleiben leider ein paar Abstriche. Dennoch weht der warme Duft der sardischen Bergdörfer und der Geschmack jahrtausendealter Tradition durch Dein Heim.

Weiterlesen

Pane della tradizione de sardegna: Civraxiu

Eines der ältesten Brotrezepte Sardiniens ist das Civraxiu. Es besteht aus Weizensemola und besticht durch eine dunkle, knusprige Kruste. Es ist ein wunderbares Beispiel für die jahrhundertealte Brottradition Sardiniens. Denn tatsächlich gibt es hier eine wahre Brotvielfalt, gebacken nach alten Familienrezepten, oft wie für Sardinien typisch verziert.

Weiterlesen

Tipico dolci sardi: Pardulas (Formagelle)

Auf Sardinien kannst du dich herrlich durch die Cucina Sarda schlemmen. Als absolute Käsekuchenliebhaberin sind Pardulas natürlich eines meiner Lieblings dolci tradizionali sardi. Pardulas bestehen aus einem knusprigen Teig gefüllt mit mildem Schafsricotta und Safran. Ein Küchlein wie die Sonne geformt. Zum Frühstück mit einem Caffé schmecken sie ganz nach italienischer Frühstückskultur perfekt, aber auch mindestens genauso lecker am feinen Sandstrand mit Blick auf das Meer. Zu Hause selbst gemacht schmecken sie immer nach Urlaub auf Europas schönster Insel.

Weiterlesen

Die seltenste Pasta der Welt: Su Filindeu – mein größter Traum

Ich habe meinen bisher größten Traum erlebt. Tatsächlich durfte ich eine der traditionellsten, handwerklich filigransten Pastasorten Sardiniens lernen: Su Filindeu. Es ist die seltenste und schwierigste Pasta – weltweit. Sie erfordert viel Gefühl und Technik. Diese aufwändige Pasta kann ausschließlich von Hand hergestellt werden. Heute können es nur noch zehn Menschen auf Sardinien und jetzt auch ich.  An diesem großen Traum war ich seit langem dran und nun stand ich tatsächlich bei Luca zu Hause und durfte von ihm lernen.

Weiterlesen

„Crostini di Toscana“: funghi e salsiccia

Passend zum Herbst habe ich einen toskanischen Antipasti-Klassiker. Bruschetta ist die bekannteste Brot-Variation für Italien, in der wunderschönen Toskana sind es die Crostini, die zum Vino als Eröffnung gereicht werden. Egal ob du gerade in Pienza mit Blick auf das Val di Orcia am Tisch Platz nimmst oder es dich mehr Richtung Florenz zieht, die knusprigen Crostini verwöhnen dich mit dem gesamten Aroma der hügeligen, rustikalen Toskana. Passend zur Pilzsaision gebe ich mein Rezept mit herbstlichen Pilzen an die Hand.

Weiterlesen

Mini-Crostata di ricotta e ribes

Ihr habt es euch auf Instagram gewünscht. Hier kommt nun mein Rezept für den italienischen Traum eines Mini-Frucht-Käsekuchens: Mini-Crostata di ricotta e ribes rosso. Zum Ende der Johannisbeerensaison kröne ich diese spritzig-saure Frucht mit meinem luftig-saftigen Rührboden und frischem Ricotta. Perfekt, wenn ihr euch nach einem Tag am Meer, einem Gang über den italienischen Markt oder dem Schlendern durch eine romantische Altstadtgasse mit Wäsche vor den Fenstern und knatternden Vespa sehnt.

Weiterlesen

Auberginentraum: Pizzette die Melanzane

Italien und Aubergine – da gehören einfach zwei zusammen. Das schöne ist, Aubergine bekommen wir das ganze Jahr . Tatsächlich starten wir im August in die Auberginensaison. Bis in den Herbst hinein wird jetzt geerntet was das Zeug hält. Wenn du jetzt auf einem italienischen Markt unterwegs bist, wirst du mir einer unfassbaren Auswahl belohnt. Auberginen gibt es in Italien so gut wie in jeder Form und Farbkombi. Rund, länglich dick, länglich dünn, dunkel-lila, violett, gestreift, weiß, wirklich alle Kombinationen werdet ihr in den Gemüseabteilungen und auf dem Markt finden.

Weiterlesen

Color up your Life: Gemüse-Garnelen-Pfanne

Ich liebe Farben in der Küche, auch beim Gemüse. Mal ehrlich, es schmeckt doch einfach viel besser, wenn du auf dem Tisch fröhliche, frische Farben siehst. Da wird sogar jeder Vegetarier-Muffel zum Gemüsefan, oder?  Gerade jetzt in der Sommerzeit passt ein leichtes Gemüse-Meeresfrüchte-Gericht. Du kannst es in einer Pfanne auf dem Herd genauso wie auf dem Grill zubereiten oder den Backofen werkeln lassen. Es schmeckt auf jeden Fall nach Urlaub, nach Leichtigkeit, nach Lebenslust und ist nebenbei noch super gesund. Überzeugt?

Weiterlesen

Pane alle Olive – mit frischem Rosmarin

Frisches Brot gehört in Italien mit auf den Tisch. Sei es zum Wein gemeinsam mit etwas Salami und würzigen Käse und Oliven oder zum Start ins Abendessen. Dann kommt es direkt auf dem Tisch mit etwas gutem Olivenöl oder gemeinsam mit den Antipasti. Das Brot ist meist ein fluffiges frisches Chiabatta oder eine Focaccia – ein würziges, lockeres, saftiges Brot, was einfach nur herrlich schmeckt und wohlig duftet. Mit richtig guten Oliven, Olivenöl und etwas Rosmarin bekommt es dafür noch den richtigen Piff. Du schmeckst den italienischen leichten Abend und du riechst ihn.

Weiterlesen

Antipastivariationen mit Ofengemüse

Antipasti sind die leckersten Köstlichkeiten, die als Vorspeise in Italien gereicht werden. Meist sind es kleine Häppchen. Man stößt an, man kommt zusammen, man diskutiert, erzählt und steht am Beginn eines wunderbaren geselligen Abends. Es ist ein Kulturgut Italiens. So zahlreich die Variationen bei Pasta sind, so vielfältig ist auch die Auswahl der Antipasti. Neben einer Variation aus kalten Leckereien wie Käse, Schinken, Oliven oder Focaccia und Bruschetta zaubert Ofengemüse einfach und schnell ein erstes Lächeln ins Gesicht der Gäste.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2022 fraufritzsche

Theme von Anders NorénHoch ↑