fraufritzsche

Italienische Küche und Reisen

Kategorie: Pastarezepte (Seite 1 von 3)

Pasta sarda: Cicioneddos al Pecorino

Cicioneddos al Pecorino ist ein sardisches Gericht ganz nach meinem Geschmack. Un piatto semplice. Ein einfacher Teller. Einfach tipico sarda. Cicioneddos ist eine alte Pastasorte, die in diesem Fall in cremigen geschmolzenen sardischen Schafskäse und Safran getaucht ist. Der Teller kommt erst mal unspektakulär daher, sorgt aber für ein „Wow“ im Mund. Es schmeckt wie ein warmer Sommerabend auf der Terrasse mit Blick auf das glitzernde, azurblaue sardische Meer. Oder wie ein geselliger Abend mit einem Glas Vermentino mitten in der lebhaften Fußgängerzone von Olbia.

Weiterlesen

Parma auf dem Teller: Tortelloni di zucca

Mit den Tortelloni di zucca bekommst du ein traditionelles Gericht aus Norditalien mit einer guten Portion Urlaubsgefühl. Mit Kürbis gefüllte Pasta steht in vielen Regionen auf der Speisekarte. Aber jede Region hat ihr eigenes Rezept. Die Tortelli oder Tortelloni di zucca schmecken in der Kürbishochburg Mantua in der Lombardai beispielsweise anders als in Parma in der Emilia Romagna. Und genau dahin reisen wir mit unserem Gaumen. In Parma habe ich die Tortelloni di zucca mit einer leichten süßen Note gegessen. Ich konnte diese spezielle Note nicht direkt zuordnen. Das Geheimnis lüfte ich im folgenden Rezept.

Weiterlesen

Selbstgemachte Tagliatelle mit schwarzem Knoblauch

Wir reisen kulinarisch in die Genusshochburg Emilia-Romagna. Diesmal trifft die Cucina tradizionale die moderne italienische Küche. Denn statt der klassischen Tagliatelle con Ragu verwöhne ich die in Bolognas Handelskammer eingetragenen Bandnudeln mit einem cremigen Oliven-Knoblauch-Sugo. Dabei nutze ich meine neueste Entdeckung: schwarzer Knoblauch aus Voghiera. Der gibt dem Gericht einen leichten Gourmettouch für echte Feinschmecker.

Weiterlesen

La tradizione della cucina Sarda: Spizzulu

Immer auf der Suche nach den traditionellen regional-italienischen Pastagerichten, bin ich bei der sardischen Pasta auf die Spizzulus gestoßen. Allerdings war dies nicht auf Sardinien sondern bei meiner Recherche zu Hause. Dennoch fühle ich genau jene tiefe Tradition und trage sie mit diesem Rezept weiter. Spizzulu al cannonau ist ein Gericht tipico sarda – typisch sardisch. Es zeigt die Magie von einfachen Zutaten, nämlich Semola ergänzt mit dem sardischen Rotwein Cannonau und vollendet in einer handwerklichen Form. Schmecke die Aromen Sardiniens und begib dich mit diesem Rezept auf die Reise ins Inland dieser traumhaften Mittelmeerinsel.

Weiterlesen

Zweifarbige Farfalle – die schicke Pasta

Es wird festlich. Wir gehen mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Zeit, auch die Pasta herauszuputzen. Farfalle haben die Form eines Schmetterlings. So auch der Name. Sie erinnern aber auch an eine schick gebundene Fliege. Ich denke an den Moment, wenn man sich für das Fest schick macht. Das Hemd sitzt, die Anzugjacke liegt bereit. Mit Sorgfalt binden die Hände den zarten Stoff der Fliege und streichen über die Schmetterlingsflügel. Die Augen glänzen schon voller Vorfreude. Genau dieses Gefühl ist es, die Farfalle-Pasta herzustellen.

Weiterlesen

Herbst auf dem Teller: Ravioli mit Radicchio

Samtweicher Ravioliteig, der Geschmack von bitterem Radicchio gepaart mit der Würze eines Gorgonzolas oder des milden Ricottas. Ganz fein schmeckst du die spritzig-fruchtige Orange. Das klingt für dich nach einem herbstlichen, kulinarischen Vergnügen? Dann bist du bei diesem Rezept goldrichtig. Ich nehme dich mit auf eine Genussreise wahlweise ins Klassische nach Norditalien oder in den Sardinien inspirierten Urlaub.  Während die Tage kürzer werden, die farbintensiven Blätter von den Bäumen fallen, ziehen wir uns am etwas kühler werdenden Abend zurück in die Küche.

Weiterlesen

Caramelle con Zucca – der Eyecatcher auf dem Pastateller

Wer auf der Suche nach einer besonderen gefüllten Pasta ist, für den habe ich die Caramelle. Diese Pastaform erinnert an Knallbonbons. Sie sind tatsächlich auch nach ihnen benannt. Meine herbstliche Version wärmt die Bäuche mit einer fruchtig-feinen Füllung aus Kürbis, Ricotta, Parmigiano und Muskat. Zum Sugo habe ich noch Maronen gepackt – fertig ist ein Teller, mit dem du deine Gäste ins Staunen versetzt.

Weiterlesen

Tagliatelle mit Kürbis und Pfifferlingen

Benvenuto Autunno. Die selbstgemachten Tagliatelle con finferli e zucca sind ein herbstliches Gericht aus Norditalien. Vor zwei Wochen war ich noch bei 30 Grad am Gardasee und völlig auf Sommer gepolt. Nun ist es bereits um 19:30 Uhr dunkel, die Blätter färben sich, es wird kühler, die Luft frischer und irgendwie hat der Herbst in Deutschland sich in den Spätsommer gemogelt. Seit einigen Tagen packen auch wirklich alle Bauern, Marktstände und Supermärkte die Kürbisvielfalt aus. Als ich beim Einkaufen dann noch Pfifferlinge sah, habe ich mich geschlagen gegeben. Ich präsentiere dir also mein erstes Herbstrezept.

Weiterlesen

Sommer auf dem Teller: Taglierini al Limone

Zurück von meinem Wochenende in Limone sul Garda habe ich heute handgemachte Taglierini al Limone für dich. Taglierini sind dünne Tagliatelle. In der cremigen Zitronensoße katapultiert dich dieser Teller mit seinem einzigartigen, spritzigen Geschmack direkt an den Gardasee. Du schmeckst Sommer, siehst türkisfarbenes Seewasser und riechst den Duft frischer Zitronen als ob du selbst in der Limonaia in Limone stehst.

Weiterlesen

Das Geheimnis einer perfekten Carbonara – natürlich mit frischen Spaghetti

Oh mein Gott. Da ist es wieder passiert. Ich bin im Pastahimmel. Ich wollte eine perfekte Spaghetti Carbonara machen. Zack, sie ist mir gelungen. Mit dieser cremigen Carbonara kannst auch du Eindruck schinden. Carbonara mit selbstgemachten Spaghetti ist tatsächlich eher ein Gericht für Fortgeschrittene. Hat man aber die kleinen Kniffe heraus, ist es nicht mehr allzu schwer. Ich teile gern mein Geheimnis. Aber Attenzione: Du solltest gleich etwasehr machen. Es schmeckt so gut, du möchtest dir wieder und wieder nachnehmen. Versprochen.

Weiterlesen

Rezept-Refresh: Ravioli all’uovo

Im letzten Jahr habe ich dir bereits das Rezept für die wohl spektakulärsten Ravioli der Welt auf den Blog gepackt. Heute gibt es ein kleines Refresh dazu. Die mit einem flüssigen Eigelbkern gefüllte Teigtasche läuft außerhalb der eher hemdsärmeligen Küche. Es macht mich aber immer wieder aufs Neue fertig. Mit chirurgischer Präzision wird dem Eigelb erst ein Nest aus Spinat und Ricotta gebaut und es dann mit völlig ruhiger Hand sanft hineingleiten lassen. Und dann dieser Moment, wenn man mit dem Messer in das Ravioli schneidet und der warme, goldgelbe Kern langsam dahin fließt….. DAS ist italienische Küchenliebe.

Weiterlesen

Handgemachte Ravioli oder meine Liebeserklärung an Italiens Küche

Mit tiefer Passion kochen. Dieser Beitrag ist zwar auch ein Rezept für die Ravioli, er ist vor allem allerdings eine Liebeserklärung ans Kochen und an die italienische Küche. In Italien wird richtig gekocht, nicht kompliziert und auch mit einfachen Zutaten. Aber das Essen wird wertgeschätzt. Jede Mahlzeit wird zelebriert. Sie ist wichtig und so wird sie auch zubereitet. Die Familie kommt zusammen, auch Freunde oder die Nachbarn. Hier wird sich Zeit genommen. Das Ergebnis ist ein um so vielfaches besseres Essen. Mit dieser Philosophie habe ich diese Ravioli hergestellt. Möchtest du nicht sofort deine Gabel hineintauchen?

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2022 fraufritzsche

Theme von Anders NorénHoch ↑